{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:799
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:802
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:898
{huk:LocalizateMediaInline(image:'TYPO3\CMS\Extbase\Domain\Model\FileReference:899

Newsletter VABmove - moving news, moving people!

Unser Newsletter VABmove ist unser direkter Drahtzu unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern und in die Öffentlichkeit. Mit der VABmove liefern wir zweimal jährlich aktuelle Nachrichten, wertvolle Informationen zu unseren Produkten und Projekten sowie Hinweise zu Veranstaltungen. Wir möchten gut informieren, überzeugen Sie sich selbst!

Ausgabe Mai 2019

Klaus Schipper ist neuer Vertriebsleiter der Verkehrsautomatisierung Berlin

Beginnend mit dem 1. April 2019 unterstützt der erfahrene Sales Manager, ehemalige Key Account Manager und Geschäftsführer die Verkehrsautomatisierung Berlin. Der gelernte Dipl.-Ing. Elekrotechnik ist seit mehr als 12 Jahren im Bereich Öffentlicher Verkehr für Bahn und Bus aktiv, arbeitete bereits als Produktmanager, Vertriebsleiter und im Business Development. Weiterlesen...


Die ITCS-Lösung für die AUTO AG SCHWYZ – über ein Jahr erfolgreich im Betrieb

Die AUTO AG SCHWYZ betreibt den öffentlichen Personennahverkehr im Schweizer Bezirk Schwyz am Vierwaldstätter See. Das Unternehmen beauftragte die Verkehrsautomatisierung Berlin damit, ein neues Leitsystem inklusive Hardware-Komponenten zu liefern sowie die Echtzeit-Fahrgastinformationen in die vorhandene Hardware-Infrastruktur zu integrieren. Die Eidgenossen, die mit 44 Fahrzeugen und 113 Mitarbeitern 15 Linien bedienen, waren auf der Suche nach einer erweiterungsfähigen, zukunftssicheren, vor allem aber wirtschaftlichen ITCS-Lösung. Weiterlesen...


Online Abonnement – in Echtzeit , flexibel und optimiert für mobile Endgeräte

Seit vielen Jahren unterstützt die VAB mit den Produkten aus der VABcon-Familie die Abrechnungs- und Controllingprozesse in Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünden, Landkreisen und Behörden. Für die kundenbezogene Vertragsverwaltung kommt das Produkt ABO-VU zum Einsatz, das die Steuerung von Prozessen rund um die Abonnementverwaltung und die Schülerbeförderung sowie Rechnungslegung ermöglicht. Weiterlesen...


Die VAB beteiligt sich erfolgreich an ElekBu und Bus2Bus

Die Verkehrsautomatisierung Berlin ist mit zwei Messebeteiligungen in das Jahr 2019 gestartet. Im Rahmen der 10. VDV-Konferenz Elektrobusse am 05. und 06. Februar im Estrel Berlin stellte die VAB auf der angeschlossenen Fachausstellung ElekBu aus. Die vorgestellte Konzeptstudie „Reichweitenmonitor im ITCS“ für den Produktbereich VABnet fand beim Fachpublikum regen Anklang. Weiterlesen...


Kurznews

Redesign des ZOB-Managementsystems im dänischen Vejle

Für den stark frequentierten Busbahnhof in Vejle hat die VAB eine einfache Lösung zur Minimierung der Kabel- und Erdarbeiten für Systeme zur Fahrzeugidentifikation entwickelt. Mehr als 1000 tägliche An- und Abfahrten zum ZOB  erfordern die freizügige Nutzung der ohnehin begrenzt verfügbaren Verkehrsflächen. Das ZOB-Managementsystem informiert die Fahrgäste über die aktuelle Zuordnung von Halteplätzen zu den jeweiligen Fahrzeugen und sichert eine entsprechende Fahrgastinformation.

BMS Update bei Hannover

Der Üstra Busbetriebshof in Mittelfeld erhielt 2018 eine neue, energetisch sanierte Abstellhalle. Diese wurde für den Einsatz von Elektrobussen optimiert und mit Ladehauben versehen. So wurde auch das Funkortungssystem für die Busse durch die VAB neu ausgerichtet, erweitert und auf die neuen Bedingungen angepasst. Das Projekt soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Außerdem wird gegenwärtig das ergonomisch verbesserte Betriebshofmanagement 2.0 produktiv gesetzt. Gleichzeitig wurden auch alle Betriebshöfe mit neuen Fahreranmelde-terminals ausgestattet.

Zwei abgeschlossene Projekte für die Kölner Verkehrs-Betriebe AG

Im vergangenen Jahr wurde eine komplette Erneuerung der Fahrzeugidentifikation und die Ablösung der bisherigen Reader durch Reader vom Typ TSU 200 durchgeführt. Die der Firma Deister neuen passiven Transponder haben eine längere Lebensdauer als die batteriebetriebenen Vorgängermodelle. Zudem wurde die neue Busabstellanlage Merheim mit einer Fahrzeugidentifikation zur Erkennung der Ein- und Ausfahrten ausgestattet. Für das Werkstattsystem wurde eine Schnittstelle zu MAXIMO eingerichtet, die planmäßig in Betrieb genommen wurde. Damit änderten sich auch Bedienabläufe im BMS. Werkstattbestellungen und Defektmeldungen werden nun nur noch in MAXIMO erfasst und über die Schnittstelle an das BMS übertragen. Somit wird die doppelte Erfassung in mehreren Systemen vermieden und Arbeitsabläufe optimiert.