VAB Berlin

Zentrale Steuerung von Weichenheizungen

Modulares Systemkonzept in VABtrack
Systemübersicht
Visualisierung der verwalteten Anlagen und Status in einer Kartenansicht
Visualisierung der Zustandsdaten der Weichenheizungen
Tabellarische Statusübersicht
Kommunikationsmodul Typ VR14
Hanning & Kahl Control-Panel (HCP) im Einsatz bei Weichenheizungssteuerungen
Hanning & Kahl Control-Panel (HCP) im Einsatz bei Weichenheizungssteuerungen

Mit den von der Verkehrsautomatisierung Berlin GmbH entwickelten VABtrack-Modulen lassen sich Weichenheizungen überwachen und steuern. Die Module kommunizieren dabei mit von Hanning & Kahl GmbH & Co KG neu entwickelten Weichenheizungssteuerungen. Kernstück ist das mikroprozessorgestützte H & K Control-Panel HCP. Mit dieser Kompaktsteuerung können alle Steuerungsprozesse einer Weichenheizung effektiv abgedeckt werden.

Ebenso lassen sich Weichensteuerungen, Bahnübergangssicherungsanlagen, Schienenschmieranlagen oder Fahrleitungstrennschalter problemlos in die flexibel und modular gestaltete Lösung  integrieren.

Hauptfunktionen

  • Übertragung von Schaltaufträgen an verschiedene, durch den Anwender frei konfigurierbare Anlagengruppen sowie die Überwachung der Einschaltquittungen
  • Anzeige des aktuellen Anlagenzustandes in tabellarischen oder grafischen Übersichten: zum Beispiel grün für „in Betrieb“ oder rot für „Störung“
  • Vorgabe von Schaltzeiten und damit ein automatisches Ein- und Ausschalten
  • Automatische Weiterleitung von Störungsmeldungen an verantwortliche Personen per eMail, SMS o.ä.  
  • Protokollierung von Messwerten, Meldungen bei Störungseintritt bzw. Störungsbeseitigung, Meldungen bei Schaltaufträgen und -quittungen
  • Verarbeitung von unterschiedlichen Störungsmeldungen und deren Anzeige in einer Übersicht

Die grafische Übersicht zu den Standorten der angeschlossenen Weichenheizungen im Liniennetz oder Stadtgebiet hilft, eine schnelle und effektive Strategie zur Beseitigung der Störungen zu entwickeln und die Fahrtaufwendungen bei den Instandhaltungspersonalen zu minimieren.

Die Systemarchitektur schließt den Betrieb mobiler Clients über Internet ein. Dadurch wird der technische Bereitschaftsdienst des Unternehmens effektiv unterstützt. Nahezu von überall kann in kürzester Zeit auf das System zugegriffen werden. Störungsmeldungen erreichen schnell den zuständigen Bearbeiter.

Zur Anbindung der dezentralen Anlagen wird das Kommunikationsmodul VR14 eingesetzt. Für die Sicherung der Datenkommunikation wird zum Beispiel ein VPN eingerichtet. Möglich ist auch die Vernetzung mehrerer Anlagen, so dass nur eine SIM-Karte für die Online-Kommunikation benötigt wird und somit die monatlichen Kommunikationskosten verringert werden können.

Unter Nutzung der beschriebenen technischen Komponenten können 250 Weichenheizungsanlagen und mehr in Betrieb genommen, zentral überwacht und gesteuert werden.

Weichenheizungssteuerung HCP

Die Weichenheizungssteuerung HCP ist eine autarke Kontroll- und Steuereinheit für 2 bis 16 Heizstäbe, die bei Bedarf auch erweitert werden kann. Es können Weichenheizungsgruppen angesteuert und somit lokale Netzwerke gebildet werden. Die menügesteuerte Bedienerführung macht die Konfiguration einfach und zuverlässig. Das Temperaturerfassungssystem wurde komplett neu entwickelt. Das Einschalten der Weichenheizungen kann punktgenau bestimmt werden - so früh wie nötig, so spät wie möglich. Auf diese Weise verhindert man einerseits das Vereisen der Weichen und andererseits spart man Energie.

Durch den Einsatz einer Dreipunktregelung, mit den Schaltstufen Volllast, Teillast und Aus, wird ein optimaler Einsatz von Energie gewährleistet. Das Überschwingen der Temperatur wird verringert und die Temperatur an der Schiene wird konstant gehalten, die thermische Belastbarkeit der Heizstäbe wird reduziert und die Lebensdauer verlängert. Durch die beiden einstellbaren Schaltpunkte P1 und P2 lässt sich das Verhalten der Regelung je nach Wunsch einstellen und optimieren. Betriebsstundenzähler halten die Einschaltzeiten fest. Eine genaue Kalkulation von Energieverbrauch und Kosten ist damit möglich. Über eine Schnittstelle zur Fernwirktechnik können diese und weitere Werte abgerufen werden.